Datenschutz - auch ein Thema bei uns

Liebe Leserinnen und Leser der Sonntagsimpulse,

am 24. Mai trat das neue Kirchliche Datenschutzgesetz in Kraft. Dem f├╝hlen wir uns nat├╝rlich verpflichtet. Daher m├Âchten wir Ihnen heute mitteilen, wie wir Ihre Daten sch├╝tzen:

Seit dem allerersten Gemeindebrief, der zum Jahreswechsel 1999/2000 erschien, haben wir Wert darauf gelegt, dass Ihre Daten gesch├╝tzt werden. Seit jeher haben wir alle Adressdaten sorgf├Ąltig behandelt und niemals an Dritte weitergegeben. So werden wir es auch in Zukunft halten.
Denn: Wir machen Internetseelsorrge und betreiben keinen Datenhandel!

Unsere und damit Ihre Daten lagen und liegen auf Servern in Deutschland. Sie sind und werden nach den aktuellen M├Âglichkeiten gesch├╝tzt.

Wir nutzen die uns von Ihnen zur Verf├╝gung gestellten E-Mail-Adressen zum Versand der Sonntagsimpulse. Au├čerdem nutzen wir sie, um sie auf die Sommerimpulse, Adventsimpulse, Fastenimpulse oder einzelne andere Aktionen von uns hinzuweisen.

Wie Sie wissen, mussten - und m├╝ssen Sie auch zuk├╝nftig - sich zu jeder E-Mail-Aktion (Advent, Fastenzeit oder Sommerzeit) neu anmelden. Dazu verwenden wir das Double-Opt-In-Verfahren. Das soll verhindern, dass andere Personen Sie ungefragt zu einem unserer Newsletter-Aktionen anmelden.

Seit 20 Jahren stehen Menschen hinter den Impulsen. Und seit 20 Jahren wissen wir, dass auch am anderen Ende Menschen sitzen, die die E-Mails bekommen.

Wenn Sie also Kontakt zu uns aufnehmen m├Âchten, k├Ânnen Sie das ganz einfach per "Antworten-Funktion" oder per Mail an rg(at)st-bonifatius-funcity.de tun.

Sollten Sie den Sonntagsimpuls abbestellen wollen k├Ânnen sie das entweder formlos per zuvor genannter Mail, per link am Ende dieser Mail oder direkt hier www.sonntagsimpulse.de/anmelden/ tun.

Wenn Sie sich nicht abmelden gehen wir davon aus, dass wir Ihre E-Mail-Adresse weiterhin im zuvor genannten Sinn verwenden d├╝rfen!

 

Herzliche Gr├╝├če

Rainer Gelhot
Redaktion
SonntagsImpulse.de & Beauftragter f├╝r Internetseelsorge im Bistum Osnabr├╝ck